Esskastanien, schon immer im ganzen Mittelmeerraum beliebt, wurden im Mittelalter zum wichtigen Nahrungsmittel. In allen Gegenden, in denen kein Weizen gepflanzt werden konnte, weil sie zu bergig oder zu kalt waren, hat sich der extensive Anbau der Kastanie, vor allem durch die Mönche gefördert, als echter Lebensretter erwiesen. Nahrhaft und sättigend, konnten die Kastanien, gekocht, gebraten, getrocknet und zu Mehl verarbeitet, ganze Generationen ernähren.

Für mich sind die Kastanien unzertrennbar mit dem November verbunden. Der appetitliche Duft der gebratenen Maronen gehörte zum obligatorischen Friedhofsbesuch am 1. November. Mit dem heißen Päckchen in der Hand ließ sich die Kälte (und die Langeweile) gut aushalten.

Unvergesslich sind auch die Winternachmittage bei meiner Nonna, auf derem Holzofen die Kastanien am leckersten gebraten wurden: Erstmal musste man jede einzelne Frucht mit dem Messer einritzen, damit die Schale beim Braten nicht platzte und sich dann gedulden bis sie schön kross wurden. Dann hieß es: Pellen und mampfen bis die Schwarte kracht.

Das Rezept, das ich heute empfehle, ist herbstlich, cremig und sättigend, liegt dennoch nicht schwer im Magen. Du kannst den Risotto alle castagne solo essen oder als Begleitung für kurzgebratenes Fleisch, mit oder ohne Soße (siehe dazu z. B. Saltimbocca).

Wenn du frische Maronen benutzen möchtest, musst du sie vorher kochen. In diesem Fall benötigst du zirca doppelt so viele Esskastanien wie unten angegeben (da ich für das Rezept vorgekochte Maronen benutzt habe). Maronen waschen, in einem Topf mit Wasser bedeckt zum Kochen bringen. Zirca 40 Minuten kochen lassen, dann lauwarm pellen. Lass die Früchte im Wasser stehen, das Pellen gelingt so leichter.

Alternativ kannst du vorgekochte Kastanien kaufen. Sie werden vacuumiert verpackt in jedem Supermarkt angeboten. Es spart sehr viel Zeit, der Geschmack leidet jedoch ein bisschen.

Zeit: 30 Minuten     Einfach      Vegetarisch

Zutaten für 4 Personen

Finocchi
  • 1 kleine Zwiebel
  • 100 g Esskastanien, vacuumiert
  • 80 g junger Pecorino
  • 1 EL Olivenöl
  • 1500 ml Gemüsebrühe  (auch aus Brühwürfel oder Granulat)
  • 400 g Risotto-Reis
  • 1 Glas  Weißwein
  • 2 El Parmesankäse, frisch gerieben
  • 1 EL Butter
  • Salz und Pfeffer

STEP 1
Zwiebel schälen, halbieren und in sehr feine Würfel schneiden. Das Olivenöl in einer kleinen Pfanne erwärmen, die Zwiebel dazu geben und bei moderater Hitze weich werden lassen (siehe Soffritto für weitere Details).
Pecorino entrinden und klein würfeln.
Die vacuumierten Kastanien aus der Packung nehmen, die einzelnen Früchte voneinander lösen.

STEP 2
Die Brühe warm machen.

In einem großen beschichteten Topf den Reis auf höchster Stufe „anbraten“, ohne Zugabe von andere Zutaten und unter ständigem Rühren. Nach 2 bis 3 Minuten den Weißwein dazugeben: Um zu testen, ob der Reis die richtige Temperatur erreicht hat, gib einen kleinen Schuss Wein in die Pfanne. Zischt dieser direkt weg, kannst du den restlichen Wein hinzufügen. Ansonsten warte kurz, denn der Reis braucht noch etwas Zeit (vergiss dabei das Umrühren nicht!).

Wenn der Wein sich reduziert hat, einige Kellen Brühe hineingießen, die Hitze auf die mittlere Stufe herunterschalten. Die weich gewordene Zwiebel und die Kastanien dazugeben und gut umrühren.

Immer darauf achten, dass sich genug Flüssigkeit im Topf befindet, um den Reis knapp zu bedecken. Gelegentlich rühren.

STEP 3
Nach 15 Minuten den Reis probieren: Wenn die Körner noch sehr hart sind, noch Brühe hinzugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen, hierbei das Umrühren nicht vergessen. Erneut probieren. 

Nach 20 bis 25 Minuten sollte der Reis gar sein. Gegen Ende sollte kaum noch Flüssigkeit im Reis sein, die Masse ist idealerweise feucht und cremig (es muss nicht die komplette Brühe aufgebraucht sein).

STEP 4
Nimm den Topf von der heißen Herdplatte, gib Pecorino, kalte Butter und Parmesan in den Reis und rühre alles vorsichtig um, bis es sich vermengt hat. Schließe den Topf mit einem Deckel und lasse dein Risotto kurz entspannen. 

Serviere dein Meisterwerk und stelle frischen Parmesan und Pfeffer auf dem Tisch zur Selbstbedienung. 

PRO PORTION: 620 kcal, 20 g E, 32 g F, 80 g KH

Zu diesem Risotto passt am besten ein trockener, leichter Rotwein, z. B. ein junger Barbera. Oder ein Rooibostee, entspannend und wärmend.

Papera Gourmet – Der Blog, der dich zum Kochen bringt!

Mehr Rezepte

Tiramisù alle pere

Tiramisù alle pere

Tiramisù ist eine wunderbare Nachspeise! Weich, cremig und schokoladig in der klassischen Version, kann es in tausend oberleckeren Ausführungen variiert und an die Jahreszeit angepasst werden. Tiramisù kannst du sehr gut im Voraus zubereiten, solltest du sogar, denn...

Crostata alle castagne

Crostata alle castagne

Diese Crostata ist einfach zu realisieren und dennoch sehr raffiniert. Der Kuchen vereint verschiedene Texturen und kontrastreiche Aromen und kreiert damit eine ganz besondere geschmackliche Erfahrung. Die Würze der Orangenschale harmoniert auf ungeahnte Weise mit dem...

Focaccia alle cipolle

Focaccia alle cipolle

Focaccia zu optimieren, ist unmöglich? Nicht ganz! Probier sie mal mit Zwiebeln…Focaccia alle cipolle ist eine ligurische Spezialität, die du in Ligurien in jeder Bäckerei erwerben kannst. Der typische Focaccia-Teig, salzig und knusprig, wird mit süßen,...

Muffin al cioccolato e pera

Muffin al cioccolato e pera

Die aromatische Süße der Birne ist ideal, um eher robuste Begleiter zur Geltung zu bringen. So werden Birnen in Italien traditionell zum Käse serviert. Diese kulinarische Paarung hat ihre Wurzeln im Mittelalter und wird sogar in einem allzeit bekannten Sprichwort...

Risotto con pere e taleggio

Risotto con pere e taleggio

In einem Monat der so dunkel und meist unfreundlich ist wie der November, hat man das Bedürfnis, die Stimmung so gut es geht aufzuhellen und sich was Gutes zu tun. Erreichen kannst du das mit einer ausgedehnte SPA-Session (in der Sauna oder im eigenen Bad), indem du...

Sformato di pesce e finocchi

Sformato di pesce e finocchi

Sformato di pesce e finocchi ist ein köstlicher Auflauf, den man sehr gut im Voraus zubereiten kann und vor dem Essen nur kurz in den Backofen zu schieben braucht. Sehr praktisch, wenn man Gäste hat und keine Lust, die Hälfte zu verpassen, weil man in der Küche...

Insalata di finocchi e arance

Insalata di finocchi e arance

Insalata di finocchi e arance ist ein frischer, außergewöhnlicher Salat, den man perfekt als raffinierte Vorspeise servieren kann oder als Begleitung zu Fisch. Das Rezept ist sehr einfach, braucht aber sehr frische Zutaten von erstklassiger Qualität, denn es lebt vom...

Finocchi in agrodolce

Finocchi in agrodolce

Eine durch und durch italienische Eigenschaft, entwickelt aus der Not und in vielen Jahrhunderten zu Perfektion gebracht, ist „l’arte di arrangiarsi“, die Kunst, sich irgendwie durchzubringen. Diese Kunst inspirierte auch die römischen Osti, die Wirte der zahlreichen...

Penne ai funghi e salsiccia

Penne ai funghi e salsiccia

Hast du noch Pilze übrig? Wenn du Lust hast auf etwas Deftiges, Rustikales, das dich wunderbar satt und glücklich macht dann sind Penne ai funghi e salsiccia definitiv das richtige für dich! Salsiccia ist eine typische Rohwurst, die in verschiedenen Ausführungen in...

Funghi al cartoccio

Funghi al cartoccio

Das heutige Rezept ist genial in seiner Einfachheit und hat mir mehr als einmal das Hinterteil gerettet, wenn ich was Schnelles und Leckeres gebraucht habe. Für Funghi al cartoccio, nehme ich normalerweise Champignons, aber nichts spricht dagegen auch Steinpilze oder...

Minestra di funghi e ceci

Minestra di funghi e ceci

Du hast noch Pilze übrig aber Salsiccia ist nicht deine Leidenschaft? Dann habe ich etwas, das dich mit Sicherheit trösten wird. Einen Eintopf, so Hygge wie eine flauschige Wolldecke, schmackhaft, aromatisch, sättigend und trotzdem leicht. Falls du noch was vor hast....

Spaghetti ai funghi

Spaghetti ai funghi

Etwas das ich ausgesprochen gerne mache, ist schlafen. Man könnte schon sagen: schlafen ist mein Hobby. Am allerliebsten schlafe ich bei Regen, wenn die Welt ruhig zu werden scheint und durch das geöffnete Fenster nur das sanfte Plätschern der Regentropfen...

Gratin di Zucca

Gratin di Zucca

Auch wenn ich die Hoffnung auf die letzten ein, zwei warmen Sonnenstrahlen noch nicht gänzlich aufgegeben habe, markiert der Oktober seit jeher das Ende des Sommers und den endgültigen Beginn der Herbstzeit. Für mich wäre allein das schon Grund genug, den Oktober...

Zuppa toscana

Zuppa toscana

Hast du vom Kürbis noch etwas übrig? Oder du kannst, wie ich, nicht genug davon bekommen? Dann probiere diesen köstlichen Eintopf: Eine wunderbar wärmende Mahlzeit, echter Comfort-food, das beste, das dir an einem verregneten Herbstabend passieren kann. Die Zuppa...

Insalata di pomodorini

Insalata di pomodorini

Ein sehr einfacher, sehr frischer Salat, der die begleitenden Speisen nicht übertönt, sondern perfekt ergänzt. Insalata di pomodorini passt als Beilage eigentlich zu allem und, ergänzt durch gewürfelten Mozzarella, wird daraus ein frisches, leichtes und leckeres...